Ehrendienst in Lübeck

 

Der 8. Mai ist für uns Nationalisten kein Feiertag, an dem wir die Kapitulation der deutschen Wehrmacht als Befreiung bejubeln. Dieser Tag ist für uns ein Tag der Ehre und wir vergessen nicht, daß an diesem Tag zwar die Kriegshandlungen endeten, aber die Unterdrückung des deutschen Volkes erst begann. Bis heute haben wir Besatzer im Land und die Feindstaatenklausel besteht noch immer. Von freier Selbstbestimmung ist die Bundesrepublik demnach weit entfernt!

Wir feiern keine Niederlage, sondern gedenken an diesem Tag der gefallenen deutschen Soldaten. Auch in Lübeck ist es für nationale Aktivisten daher eine Selbstverständlichkeit, an diesem Tag an die Soldatengräber und Gedenkstätten zu treten. So wurde unter anderem ein Ehrenmal im Stadtgebiet von Lübeck von Müll und Unkraut befreit und frische Blumen gepflanzt. Nach einer Gedenkminute stellten die Aktivisten ein Lebenslicht und ein Bild auf. Der Ehrendienst endete mit dem Verlesen eines Soldatengedichtes.

   


 

Jörn Lemke

Stellv. NPD-Landesvorsitzender

Lübeck, den 09.05.2018

 




zurück